Read Post ›

Die Kluge – zum Film “Hannah Arendt” von Margarete von Trotta

Was ist Klugheit? Eine Leidenschaft? Ein Leiden an der Welt?

Hannah Arendt, Gemälde von HM Kull©

Noch Simone de Beauvoir (1908 – 1986) musste sich von ihrem Verleger Gallimard bescheinigen lassen, dass die Bücher einer Philosophin unverkäuflich seien, da kein Mensch eine philosophierende Frau als kompetent erachte. Und Hannah Arendt (1906 – 1975) sagte von sich „Ich bin keine Philosophin, mein Fachgebiet ist politische Theorie“. Sie wollte sich nicht mit Männern messen, übertraf jedoch alle ihrer Generation.

Read Post ›

“Die Kameliendame” – Ein Bankrott der Begierde

Sophie Rois flötet, kräht, heult, hustet, röchelt und erstickt schließlich in eindrucksvollster Agonie.

Èduard Manet „Olympia“ Öl auf Leinwand 1863

von Salomé Balthus

 

Sophie Rois flötet, kräht, heult, hustet, röchelt und erstickt schließlich in eindrucksvollster Agonie.

Akustisch gesehen ist die aktuelle Inszenierung der „Kameliendame“ von Clemens Schönborn, die im Repertoire der Volksbühne geboten wird, sehr unterhaltsam. Wenn hier von akustischen Reizen die Rede ist, sollte nicht unerwähnt bleiben, was deren Reize höchster ist: das Schöne blüht nur im Gesang, und die Arien aus „La Traviata“, die in dieser Inszenierung sinnreich eingeflochten sind, unterstützt vom hauseigenen Kammerorchester, blühen schöner als alle Kamelien der berühmten Kurtisane Marguerite Gautier.

Read Post ›

Ein Bankrott der Begierde

Sophie Rois flötet, kräht, heult, hustet, röchelt und erstickt schließlich in eindrucksvollster Agonie.

Èduard Manet „Olympia“ Öl auf Leinwand 1863

von Salomé Balthus

 

Sophie Rois flötet, kräht, heult, hustet, röchelt und erstickt schließlich in eindrucksvollster Agonie.

Akustisch gesehen ist die aktuelle Inszenierung der „Kameliendame“ von Clemens Schönborn, die im Repertoire der Volksbühne geboten wird, sehr unterhaltsam. Wenn hier von akustischen Reizen die Rede ist, sollte nicht unerwähnt bleiben, was deren Reize höchster ist: das Schöne blüht nur im Gesang, und die Arien aus „La Traviata“, die in dieser Inszenierung sinnreich eingeflochten sind, unterstützt vom hauseigenen Kammerorchester, blühen schöner als alle Kamelien der berühmten Kurtisane Marguerite Gautier.

Read Post ›

Im Schleudergang der Gefühle

Der Film „Pina“ von Wim Wenders setzt Pina Bausch ein Denkmal – schön und dennoch bedenklich

Wim Wenders aus „Pina“ ©

Schwarz gekleidet wie ein Klageweib, stets das Räucheropfer der Zigaretten zwischen ihren Magierinnen-Fingern, so kennen wir sie: Pina Bausch. Ihr Name hat weltweit Klang und Gewicht. Durch sie wurde das deutsche Tanztheater zum hochgeschätzten Exportartikel. Nach dem plötzlichen Tod der Casta Diva 2009 machte sich ihr Künstlerfreund Wim Wenders daran, den 3D-Dokumentarfilm „Pina“ zu drehen, eine Huldigung und Heiligenverehrung.